EU-Verordnung zur Nachhaltigen Nutzung von Pflanzenschutzmitteln (SUR)
Der durch die EU-Kommission vorgelegte VO-Vorschlag zur nachhaltigen Verwendung von PSM sieht ein u.a. ein Totalverbot an diesen in empfindlichen Gebieten vor. Wir haben einen Fahrplan mit den verschiedenen (zeitlichen) Schritten & den verschiedenen Entscheidungsträgern angefertigt.
Mehr erfahren
Obligatorische Nährwert- und Zutatenkennzeichnung auf Weinetiketten
Ab dem 8. Dezember 2023 wird es für Weine verpflichtend sein, detaillierte Informationen über Nährwerte und Zutaten auf ihren Etiketten anzugeben. Wir informieren Sie zu dem aktuellen Stand der Entwicklungen.
Mehr erfahren
EU-Absatzförderpolitik für Landwirtschaftliche Produkte
Die Europäische Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur Überarbeitung der horizontalen Förderung gestartet, um sie an die Ziele des EU Green Deal, der Farm to Fork Strategie und des Europe Beating Cancer Plans anzupassen. Wir haben Ihnen die wichtigen Infos zusammengefasst.
Mehr erfahren
Entalkoholisierte Weine: endlich rechtssicher?
Das neue Weinrecht: Jetzt auch in "entalkoholisiert" erhältlich!
Mehr erfahren
Previous slide
Next slide

Aktuelles

DWV-Stellungnahme
Miriam Berner

Rebschutzsituation und Lösungsbausteine: Kaliumphosphonat für den ökologischen Weinbau

Langanhaltende Regenperioden haben im Weinbau in Mitteleuropa in den Jahren 2016, 2021 und 2023 zur extremen Ausbreitung der Rebenkrankheit Falscher Mehltau (Plasmopara viticola) geführt und damit die wirtschaftliche Existenz vieler Öko-Weinbaubetriebe gefährdet. Im Zusammenhang mit dem menschengemachten Klimawandel und den von Meteorologen prognostizierten verstärkten langanhaltenden   Regenperioden in der Zukunft, wird

Weiterlesen »
Standpunkt
Klaus Schneider

Marktstabilisation

Europaweit ist der Weinkonsum rückläufig. Im Austausch mit Bundesminister Özdemir am vergangenen Wochenende habe ich gefordert, dass er sich auf Brüsseler Ebene für Maßnahmen einsetzt, die der Branche die Reaktionauf geändertes Kauf- und Konsumverhalten ermöglichen und dabei die Besonderheiten einer Dauerkultur berücksichtigen. Es braucht Lösungen für zukunftsfähige Betriebe, die mehr

Weiterlesen »
ddw-Editorial
ddw Fachbeitrag

Will man international gesehen und gehört werden, braucht es die Weinwelt hier in Deutschland

Es geht wieder los Weinmessen, Präsentationen, Verkostungen. Der neue Jahrgangwill gezeigt und verkauft werden. Mit der EUROVINO Anfang März in Karlsruhe gibt es eine neue Fachmesse für Wein, die Weinerzeuger und -abnehmer zusammenbringen möchte mit Fokus auf den europäischen Markt. An die 300 Aussteller werden laut Veranstalter teilnehmen. Man darf

Weiterlesen »
DWV-Pressemitteilung
Johanna Fritz

Bürokratieabbau in der Landwirtschaft – DWV fordert Politik zur Entlastung der Weinbranche auf

Bonn | Im Zuge des laufenden strukturierten Landwirtschaftsdialogs, der Ende Januar in Brüssel, aber auch auf nationaler Ebene, gestartet wurde, liegt ein besonderes Augenmerk auf der Entbürokratisierung. Der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, Klaus Schneider, fordert deutlich: „Die Entlastung der Landwirtschaft durch die Flexibilisierung des GLÖZ 8 für Ackerland kann nur

Weiterlesen »
DWV-Stellungnahme
Christian Schwörer

DWV-Stellungnahme zum Bürokratieabbau in der Weinbranche

Im Rahmen des strukturierten Landwirtschaftsdialogs, der Ende Januar in Brüssel begonnen hat, und auch aufgrund des Dialoges der Weinbranche mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, steht derzeit auch die Entbürokratisierung für die Weinbrache im Mittelpunkt. Der Deutsche Weinbauverband hat seine Mitglieder befragt und zahlreiche Antworten aus der Praxis gesammelt.

Weiterlesen »
Standpunkt
Klaus Schneider

Aufwand honorieren

Die Flächen und Erträge des Ökolandbaus werden bis jetzt nicht zentral erfasst. Dies soll sich ändern, die EU hat die entsprechenden Vorgaben geschaffen. Zusätzlich sollen alle Flächen stärker überwacht werden können, um Aussagen über den Klimawandel und den Einfluss auf die Landwirtschaft treffen zu können. Wir lehnen es ab, eine

Weiterlesen »
Standpunkt
Heinz-Uwe Fetz

Standpunkt: First Runner Pflanzenschutz

Im Forum des Nationalen Aktionsplans Pflanzenschutz durfte ich die Vorstellung des »Zukunftsprogramm Pflanzenschutz« von Staatssekretärin Bender miterleben. Vor einem guten Jahr hieß dieses Pestizidreduktionsprogramm und sollte die  Zielerreichung der SUR unterstützen. Alles neu macht der Mai im Januar? Wohl eher die Bauernproteste und das zähe Ringen um die SUR. Im

Weiterlesen »
ddw-Editorial
Christian Schwörer

Wir müssen reagieren!

Sinkende Absatzzahlen – Rebflächen und Traubenproduktion reduzieren oder Herkunfts-Marketingmaßnahmen steigern? Was ist die richtige Strategie? Der sinkende Weinkonsum wird neben dem globalen Wirtschaftsabschwung, strenger gesetzlicher Regulierung, geringer Rentabilität und Klimawandel aktuell als größte Herausforderung der Weinbranche gesehen. Dies ergibt sich aus dem ProWein-Business-Report 2023 (s. ddw Nr 3 S. 12

Weiterlesen »
DWV-Pressemitteilung
Christian Schwörer

Lebensmittelkette rückt zusammen: Kurswechsel in der Agrar- und Ernährungspolitik gefordert

Landwirtschaft, Ernährungsindustrie und Lebensmittelhandel rücken zusammen und betonen den Schulterschluss in der Lebensmittelkette. Anlässlich des Berliner Gesprächs fordern Vertreter der drei Branchen einen Kurswechsel in der Agrar- und Ernährungspolitik. In der Lebensmittelkette herrscht große Einigkeit, dass fundamentale Fehlentscheidungen die Branche in ihrer Wettbewerbsfähigkeit schwächen. Das Ergebnis dieser Politik droht zu

Weiterlesen »

DWV-Factsheet: Nährwert- und Zutatenkennzeichnung

Bei dem vorliegenden DWV-Factsheet handelt es sich um eine vom DWV seinen Mitgliedern zur Verfügung gestellte Handreichung für die Praxis, mit der die aktuellen rechtlichen Änderungen rund um das Thema Etikettierung, Zutaten- und Nährwertdeklaration sowie E-Label zusammengefasst, erklärt und veranschaulicht werden sollen. Die vorliegende Bearbeitung beruht auf dem aktuellen Stand Dezember 2023. Da die Diskussionen und Verfahren rund um dieses Thema auf EU-Ebene jedoch noch nicht vollständig, aber weitestgehend abgeschlossen sind, bleiben Änderungen weiter möglich, sodass dieser Leitfaden keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und daher auch keine rechtliche Gewähr zu dessen Inhalt geboten werden kann.

Die vorliegende 7. Version wurde im Bereich Glühwein, Übergangsfrist und Preisliste/Online-Shop ergänzt. Bitte beachten Sie auch die Klarstellung zu der Darstellung von Preislisten und Katalogen. Hier weicht die gültige Rechtslage nach erneuter Prüfung und Diskussion nun von der im DWV-Seminar (4.12.23) und somit auch in der Videoaufzeichnung dargestellten Option ab!
Hinweise und Anregungen sowie Ergänzungen zu diesem Factsheet können gerne jederzeit an uns gesendet werden.

Mit einem Klick auf die 4 Pfeile können Sie die Dateien im Vollbildmodus lesen. 
Mit einem Klick auf die drei Punkte (ganz rechts) können Sie die Dateien bequem als PDF herunterladen.

de_DEDeutsch
Nach oben
Cookie Consent with Real Cookie Banner