Weinexport 2018 in Flaschen, im Fass und in Bag-In-Box-Verpackungen

Print Friendly, PDF & Email

Für meldepflichtige Betriebe im Weinaußenhandel gilt seit 2017 ein aktualisiertes Warennummernverzeichnis. Neu ist unter anderem, dass auch die Gebindegröße, in der Wein exportiert wird, in drei Kategorien festgehalten wird.

Differenziert wird zwischen Behältnissen mit den Volumina 

a) bis 2 Liter

b) 2 bis 10 Liter und 

c) mehr als 10 Liter. 

Damit ist es möglich, im Weinaußenhandel zu unterscheiden zwischen Wein, der in Flaschen, in Bag–In–Box-Verpackungen oder als Fassware ausgeführt wird. Im jüngsten Exportjahr 2018 wurden insgesamt 1 Mio. Hektoliter deutscher Wein im Wert von 307 Mio. Euro exportiert. 

Verteilt auf die drei genannten Gebindegrößenklassen, ergibt sich folgendes BiId: 

  • Flaschenweinexporte machen 88 Prozent der Menge und 93 Prozent des Wertes aus 
  • Bag–In-Box stellen 9 Prozent der Exportmenge und 5 Prozent des Exportwertes 
  • 4 Prozent der Exportmenge sind Fassweine, mit einem Anteil am Exportwert von 2 Prozent 

Pro exportiertem Liter deutschen Weines beträgt der Durchschnittspreis 

  • gesamt nach Gebinde: 3,04 €/l 
  • bei Flaschenwein 3,22 €/l 
  • bei Bag-In-Box 1,91 €/l 
  • bei Fasswein 1,39 €/

de_DEDeutsch
Nach oben
Cookie Consent with Real Cookie Banner