Standpunkt: Faire Löhne? Faire Preise!

Print Friendly, PDF & Email

Landwirtschaftsminister Özdemir will die Lebensmittelpreise erhöhen, um bessere Auskommen für Bauern und faire Löhne in der Produktion zu schaffen.

Faire Löhne soll dabei das durch Arbeitsminister Heil vorgelegte Gesetz zur Erhöhung des Mindestlohnes auf 12 € ab Oktober 2022 garantieren. Aber dieser Entwurf gefährdet vor allem die Existenz vieler Betriebe! Faire Preise, die 12 € Mindestlohn finanzierbar machen, sind im europäischen Wettbewerb für die meisten Betriebe derzeit am Markt schlicht unmöglich!

Ich lehne eine weitere Belastung der Betriebe ab!

Der Deutsche Bauernverband und der Gesamtverband der Deutschen Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände haben die Risiken, gerade für die Sonderkulturen, in einer gemeinsamen Stellungnahme betont und fordern für die grüne Branche wenigstens eine Übergangsphase. Der DWV wird sich dieser Stellungnahme anschließen!

Hermann Hohl, DWV-Vizepräsident

de_DEDeutsch
Nach oben
Cookie Consent with Real Cookie Banner