Festschrift 150 Jahre Deutscher Weinbauverband

Liebe Leserin, 
Lieber Leser, 

2024 ist das 150-jährige Gründungsjahr des Deutschen Weinbauverbandes. Das gilt es zu feiern, aber auch zu dokumentieren! Unser Festakt im Juni anlässlich dieses Jubiläums wird ganz im Zeichen der Biodiversität stehen. In der heutigen Zeit ist es besonders im politischen Diskurs wichtig, die bedeutende Rolle des Weinbaus für Schaffung und Erhalt von Biodiversität und damit für das Gemeinwohl darzulegen.

In unserer Festschrift anlässlich der 150 Jahre des Deutschen Weinbauverbandes werden wir uns schwerpunktmäßig jedoch nicht mit diesem Thema befassen. Wir haben auch nicht den Anspruch die gesamte Geschichte des im Jahre 1874 als deutscher „Weinbauverein“ gegründeten Verbandes aufzuarbeiten. Vielmehr wollen wir den Blick insbesondere auf die letzten 25 Jahre richten und dabei Themen, Personen und steten Wandel betrachten, die den Deutschen Weinbauverband zu dem gemacht haben, was er heute ist.

Der Deutsche Weinbauverband wurde gegründet, um den Informations- und Wissensaustausch zwischen Praxis, Wissenschaft und Forschung zu fördern. Seit seiner Gründung hat er einen langen Weg zurückgelegt und sich zum Interessenvertreter seines Berufsstandes auf deutscher und europäischer Ebene entwickelt. Dabei wurden entscheidende Innovationen gefördert und der Weinbau als wichtiger Wirtschaftszweig etabliert. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Politik, den Vertretern der Ministerien und nachgeordneten Behörden, den Wissenschaftlern aus den Forschungsinstituten und Vertretern anderer Organisationen hat der Verband dazu beigetragen, den deutschen Weinbau auf europäischem und internationalem Parkett zu positionieren.

Diese Wahrnehmung des deutschen Weinbaus hätten wir aber nie ohne unser engagiertes Ehrenamt erreichen können. Ihre praktische Erfahrung und ihr eifriger Einsatz in unseren Gremien tragen insbesondere zur Glaubwürdigkeit unserer Standpunkte auf der politischen Bühne bei. Dieser Einsatz ist nicht selbstverständlich und soll daher in diesem Rahmen hervorgehoben und gewürdigt werden.

Wir haben uns entschieden, in allen Teilen dieser Festschrift insbesondere auch die Politik, die Wissenschaft und unser Ehrenamt zu Wort kommen zu lassen. Wir danken der Politik für zahlreiche Grußworte, die den Auftakt in dieser Festschrift machen. Ähnlich wie bei einem DWV-Geschäftsbericht haben wir anschließend die Darstellung der Aktivitäten der letzten 25 Jahre anhand der verschiedenen Geschäfts- bzw. Arbeitskreise des DWV vorgenommen.

Im Bereich des Weinrechts werden Sie u. a. Beiträge zur EU-Weinrechtsreform, dem Übergang zum romanischen System und der Umsetzung in Deutschland durch die Gründung der Schutzgemeinschaften oder der Herkunftsprofilierung finden. Aber auch Entwicklungen z. B. im Bereich des Anbaus, des Pflanzenschutzes, der Züchtung und der Oenologie sowie des Marktes dürfen natürlich nicht fehlen. Aktuelle und zukünftige Themen und Herausforderungen wie die Folgen des Klimawandels, die Nachhaltigkeit, die Digitalisierung, die gesellschaftlichen Veränderungen und die Globalisierung finden natürlich auch Berücksichtigung. 

Unser besonderer Dank gilt neben allen Autorinnen und Autoren in dieser Festschrift insbesondere auch unserem langjährigen Partner und förderndem Mitglied, dem Meininger Verlag, der uns bei der Erstellung der Printversion zusätzlich finanziell unterstützte.

Klaus Schneider

DWV-Präsident

Christian Schwörer

DWV-Generalsekretär

Klicken Sie auf das Cover, um die Festschrift im Vollbildmodus zu lesen oder herunterzuladen.

Auf dieser Seite

Search

INNOVATIONSPREIS 2022 des Deutschen Weinbauverbands – das sind die Gewinner

en_GBEnglish (UK)
Nach oben
Cookie Consent with Real Cookie Banner