Explodierende Produktionskosten: Weinwirtschaft staunt über Gewinne der Glasproduzenten

Das DWV-Präsidium mit der Geschäftsführung (v.l.n.r.): Vizepräsident Heinz-Uwe Fetz, Vizepräsident Thomas Walz, Generalsekretär Christian Schwörer, Präsident Klaus Schneider, Vizepräsident Jens Göhring, Vizepräsident Peter Albrecht, Vizepräsident Hans Albrecht Zieger. © DWV / dieth+schröder fotografie

Berlin, 28.04.2023. Die deutsche Weinwirtschaft zeigt sich erstaunt über enorme Gewinnsprünge der Glasindustrie, die im Zuge der Veröffentlichung der Bilanzzahlen 2022 um bis zu 30 Prozent verbesserte Ergebnisse ausgewiesen hat. Der Deutsche Raiffeisenverband e.V. (DRV) und der Deutsche Weinbauverband e.V. (DWV) weisen für die deutsche Weinwirtschaft darauf hin, dass die in Folge des Ukraine-Kriegs explodierenden Preise die Winzerinnen und Winzer sowie die Genossenschaften enorm belasten. Insbesondere die hohen Preise für Verpackungen und Logistik tragen zu einer massiven Steigerung der Produktionskosten bei. Auch die stark gestiegenen Preise für Glasflaschen belasten extrem.

Die deutsche Weinwirtschaft steht in unmittelbarer Konkurrenz zu einem großen Angebot ausländischer Weine und kann daher die Kostensteigerungen nicht über angemessene Preiserhöhungen im Handel kompensieren. Außerdem will sie inflationsbedingte Preissprünge für Verbraucher abfedern.

Langjährige Geschäftspartner müssen jetzt Solidarität zeigen und zusammenhalten, betonen DRV und DWV. Dazu gehört, die aktuellen Kostensteigerungen partnerschaftlich zu tragen und im engen Schulterschluss zwischen Erzeuger, Handel und Verbraucher die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Weinwirtschaft zu stärken.

Über den DRV

Der DRV ist der politische Spitzenverband aller Genossenschaften und genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Als wichtiges Glied der Wertschöpfungskette Lebensmittel erzielen die 1.693 Mitgliedsunternehmen in der Erzeugung, im Handel und in der Verarbeitung pflanzlicher und tierischer Produkte mit 114.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 6.000 Menschen in Ausbildung einen Umsatz von 87,6 Milliarden Euro. Landwirte, Gärtner und Winzer sind die Mitglieder und damit Eigentümer der Genossenschaften.
Der DRV ist registrierter Interessenvertreter im Sinne des Lobbyregistergesetzes (Registernr.: R001376) und hat den Verhaltenskodex des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung akzeptiert.

Über den DWV
Der Deutsche Weinbauverband e.V., kurz DWV, ist die Berufsorganisation der deutschen Winzerinnen und Winzer. Er vertritt die Gesamtinteressen seiner Mitglieder gegenüber internationalen und nationalen Institutionen und Organisationen und setzt sich dafür ein, die beruflichen Belange der deutschen Winzerschaft zu wahren und zu fördern.
Der DWV ist registrierter Interessenvertreter im Sinne des Lobbyregistergesetzes (Registernr.: R000974) und hat den Verhaltenskodex des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung akzeptiert.

Auf dieser Seite

Search

INNOVATIONSPREIS 2022 des Deutschen Weinbauverbands – das sind die Gewinner

en_GBEnglish (UK)
Nach oben
Cookie Consent with Real Cookie Banner